Literatur aus Leidenschaft

Willkommen auf der Autorenseite von Dagmar Dornbierer

"Blick ins Buch": hierhierhier

Neuerscheinungen 2017

Marcelas stille Integration - Frauen mittendrin Teil II

Lieber Jan... Milý Jane...

 

Ein fiktiver Brief an Jan Palach


 Manchmal werde ich darauf aufmerksam gemacht, dass sich hin und wieder ein Tippfehler in meine Werke eingeschlichen hat. Nun, da halte ich es mit Pedro Almodóvar, der für seinen Tippfehler-Film sogar ausgezeichnet wurde. Sie erinnern sich? Der Film hiess "Ein ferpektes Verbrechen"...

 

So gesehen - sind meine Werke ebenfalls "ferpekt"... Deshalb: Geniessen Sie den Inhalt.

Download
2017_Bücher_Neuerscheinungen_Dagmar Dorn
Adobe Acrobat Dokument 435.8 KB

Neuerscheinungen 2017:

Marcelas stille Integration - Frauen mittendrin / Teil II

Lieber Jan... Milý Jane... - Ein fiktiver Brief an Jan Palach

Schreiben ist wie atmen - lebensnotwendig. Geschriebene Worte sind materialisierte Gedanken, und es ist deshalb angebracht sorgsam mit ihnen umzugehen, damit wertvolle Gedanken nicht in der Masse der Alltagsplapperei untergehen.

Ich fühle mich dem barocken Ideal des "Gesamtkunstwerks" sehr verbunden, und es fasziniert mich immer wieder wenn ich die Gelegenheit habe verschiedene Kunstrichtungen zu vereinen. In meinen szenischen Lesungen kann ich meine Literatur mit Musik und Schauspiel verbinden, ein dreidimensionales Werk schaffen und trotzdem genug Platz lassen für die Vorstellungskraft der Leser und des Publikums.

Deshalb möchte ich Sie einladen, meinen Geschichten zu folgen, die Hauptdarsteller der Erzählungen kennen zu lernen, und sie in Ihrer Fantasie lebendig werden zu lassen.

Verschiedenen Kulturen und Sprachen prägten mein Leben, und in verschiedenen Sparten war ich berufstätig. Meinen Lebensunterhalt bestritt ich auch schon als selbständige Antiquitätenhändlerin oder als Übersetzerin/Dolmetscherin. Sprachen sind meine Instrumente – fünf davon beherrsche ich fliessend und in vier weiteren finde ich mich gut zurecht.

Zehn Jahre lang legten meine Kenntnisse der europäischen Kultur- und Alltagsgeschichte ein solides Fundament zu Theaterproduktionen mit dem historischen Tanz-&-Musiktheater von Bernhard Gertsch, wo ich als Theaterautorin, Tänzerin und Schauspielerin vielseitig unterwegs war. Die Vergangenheit Europas ist eine unerschöpfliche Quelle an Motiven, lebendigem und biographischem Material für meine Erzählungen.

Was die Gegenwart betrifft, so können meine modernen Frauen-Erzählungen als eine Art Micro-Zeitgeschichte dienen. In den beiden Bänden "Frauen mittendrin" verwebe ich Fakten und Fiktion, Biographien und Fantasien. Das Lesevergnügen spielt hier die Hauptrolle. Ich habe es mir zur Aufgabe gesetzt, Menschen in der Vielfalt des Lebens auftreten zu lassen, eingebettet in real-geschichtliche Zeithintergründe.

Neben den Erzählungen, Essays und Bühnenstücken entstand im Laufe der Jahre auch ein lyrisches Werk in mehreren Sprachen. Meine gegenwärtigen und künftigen Projekte sind historische Romane.

2015 hatte ich die Ehre im Auftrag des Landeskirche des Kantons Zürich ein Schauspiel über den tschechischen Reformator Jan Hus schreiben zu dürfen. Zu diesem Bühnenstück entstand auch der gleichnamige Band mit weiterführenden Erklärungen rund um das Thema, mit Essays und Betrachtungen und mit Poesie.

Weitere Schreibprojekte sind geplant und zur Zeit in Bearbeitung (hier) 



Erschienen 2016 und 2015

Frauen mittendrin

 

Eliane und ihre GeschiCHten


Unterhaltung mit Schmunzelfaktor

 

Dieses Buch handelt von Mittendrinkrisen.

Die Geschichten erzählen von Frauen, und den dazu gehörenden Männern und Kindern, die alle mittendrin im Leben stecken und somit mitten in der Krise...."

 

Eliane Debrunner ist Mitte Vierzig und frisch geschieden. Nach rund zwanzig Jahren lässt die Anwaltssekretärin den Ex-Mann und die Familie ihre eigenen Wege gehen und stürzt sich in neue Erfahrungen, die manchmal nur mit viel Glück glimpflich ablaufen. Als begeisterte Hobby-Tänzerin sucht sie nach dem idealen Tanzpartner, was nicht so richtig gelingen will.

  

Geschichten aus der aktuellen Schweiz. Für deutsche und österreichische Leser ein witziger Wegweiser durch die Landschaft der Schweizer Gewohnheiten und sprachlichen Eigenheiten.

 "Mittendrinkrisen", Knatsch in Beziehungen und zwischen Generationen. Die Tücken des Online-Datings und der erträumten Freiheit.

 

Das Buch der gespiegelten Zeit Inspirierte Erzählungen


Erzählungen

 

Leichte und süffige Unterhaltungs-Lektüre mit Philosophie und Fantasie.

 

Unterhaltsames Schmökern und inspirierende Lektüre für den gemütlichen Leseabend, die sonnige Ferienwoche oder den verregneten Sonntag.

 

Erzählungen für die Sinne, inspiriert durch Kunst, Musik, Gespräche und zufällige Begegnungen. Eine Sammlung an Geschichten, die aus gedanklichen Spiegelungen und vorbeifliegenden Gedanken entstanden sind. Die Geschichten führen durch Zeiten und Welten.

 

"Spiegelflächen projizieren Bilder, die oft überraschend und unerwartet neue Ausblicke öffnen."

 

Mit umfangreichem Anhang, Hinweisen und Erklärungen.

 

 

 

Impressionen

 

Poesie aus vier Jahrzehnten


Verzaubernde, facettenreiche Poesie.

 

Ein ideales Geschenkbuch.

 

Gedanken in verschiedenen Sprachen

Durch vier Jahrzehnte und viele Lebenslagen hindurch ziehen sich Gedichte, Fantasiebilder und Bekenntnisse.

 

Illustrationen aus dem Nachlass von Nilla Six.

 

Buch & Bühne

Jan Hus —

Der Wahrheit Willen

 

Essays, Betrachtungen und ein Schauspiel zu einer unruhigen Epochen zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert.

 

Jan Hus, der Praktiker. Jan Hus, der Mahner. Jan Hus, der Reformer.

Essays und Gedanken zur Geschichte des tschechischen Volkes und der allgemeinen Ethik, die mit Jan Hus ihren konsequenten Verfechter fand.

 

Schauspiel für vier Darsteller.

Trailer zum Stück: hier

Ausgewählte Szenen: hier


Stimmen aus dem Publikum

Über Das Buch der gespiegelten Zeit:

"...sehr kreativ, wie verschiedene Komponenten miteinander verbunden werden. Wie eine Box mit reichhaltigen Überraschungen gefüllt!"

 

Über Frauen mittendrin - Eliane und ihre GeschiCHten:

"...da kommen Erinerungen hoch. Die Rückblenden aus den 70er- und 80er Jahren sind sehr gut dargestellt - so war es, so habe ich es auch erlebt... und vieles schon wieder vergessen gehabt..."

 

Eine Leserin aus Österreich:

"Ich las die "Frauen mittendrin" in Bludenz auf einer Parkbank und musste dabei so sehr lachen, dass mich Passanten ansprachen. Mit Lachtränen in den Augen und nach Luft japsend zeigte ich ihnen das Buch.
Was mich zum lachen brachte, war die herrliche Selbstironie und die besonderen Ausdrücke der Schweizer Sprache."

 

Leser und Leserinnen aus der Schweiz:

"...ich "schmökere" zwischen durch in den "Frauen mittendrin" und finde die Situationen auf den Punkt gebracht.
Wirklich aus dem Leben gegriffen..."

 

"....ich habe gerade die "Frauen mittendrin" angefangen zu lesen und muss die ganze Zeit vor mich hin schmunzeln..."

 

"....die Passagen über die schweizerischen Essensgewohnheiten gefielen mir sehr gut - vor allem. dass die Autorin keinen Ruccola mag - ich mag Ruccola nämlich auch nicht!"

 

Über "Impressionen":

"...Das Buch mit den Gedichten werde ich als Glückwunschkarte verschenken...."

 

Über Jan Hus - Der Wahrheit Willen":

"...dieses Buch müssten alle Tschechen lesen - auch wenn es vielleicht nicht allen gefallen würde!"

 

Zum Schauspiel "Jan Hus - der Wahrheit Willen" lauteten die meisten Kommentare nach den Aufführungen:

"... Eindrücklich" - "Sehr beeindruckend..."

 


Weitere Schreibprojekte in Arbeit

Link zu den Schreibprojekten und Leseproben hier

Die Handschrift

Historischer Roman aus dem 15. Jahrhundert.

 

Fälschungen und Meisterfälscher. Handschriften und verschlüsselte Inhalte. Könige, Spione, Magier, und einige wenige Aufrichtige.

 

Was treiben päpstliche Sekretäre während des Konstanzer Konzils? Welche Geheimnisse enthält die illustrierte Bibel der Königin Sophie?

 

Während des Aufstands der Hussiten gedeihen viele unsaubere Geschäfte, werden Nachrichten gestohlen und gefälscht, werden Menschen bespitzelt. Niemand tut in Wirklichkeit das, was er zu tun vorgibt.

Maria Mancini - Die Freiheit der Fürstin Colonna

 

Eine Romanbiographie aus dem 17. Jahrhundert vor barocker Kulisse eines Gesamtwerks aus Wort, Bild, Musik und Tanz.

Das Leben der "Marie" Mancini, einer Nichte des mächtigen Kardinals Jules Mazarin, in einer Welt der Drei Musketiere, der Hofintrigen, der rauschenden Feste und der kargen Klöster.

 

Aus der jungen "Marie" wird die bedeutende Fürstin Colonna - eine aussergewöhnliche Frau in einem bewegten Jahrhundert. 

CAPITOR - Die Malerin des Bastarden

Historischer Roman aus dem 17. Jahrhundert

 

Realität und Fiktion. Neapel und das Mysterium der Tarantelbisse. Spanien und seine schwindende Weltmacht. Das aufstrebende Frankreich und die Kämpfe um die Macht.

Inmitten dieser Einflüsse die eigenartige Beziehung zwischen einer Malerin und einem "Sohn von Spanien".

Ein barockes Vexierspiel um Rollen und das Aufbrechen verkrusteter Traditionen.

Berührungspunkte mit dem Roman: "Maria Mancini - Die Freiheit der Fürstin Colonna."